Line Dance

 

Line Dance ist eine Tanzform, in der die Tänzerinnen und Tänzer alleine in Reihen vor- und nebeneinander gemeinsam tanzen. Die Tänze sind nicht nur zu Old- oder New-Country-Musik sondern auch zu modernen Liedern passend choreographiert. Die Schrittfolgen wiederholen sich immer wieder. Es gibt Tänze, die sich nach der Anzahl der Schritte (Counts), der Geschwindigkeit und des Schwierigkeitsgrades unterscheiden. Je nach Anzahl und Abfolge der im Tanz enthaltenen Drehungen können die Tänzer bei Beginn der Schrittfolge jeweils in eine andere Richtung blicken. Man spricht daher von 1-Wall-, 2-Wall- oder von 4-Wall-Tänzen. Die Tänze werden von Frauen und Männern gemischt in der Gruppe getanzt.

Es gibt allerdings auch Circle-Tänze, die ebenfalls zum Line Dance dazu zählen. Diese werden dann im Kreis getanzt, entweder als Partnertanz mit festen oder wechselnden Partnern (z. B. Cotton Eyed Joe Mixer) oder die Tänzer/innen stehen nebeneinander in Kreisform (z. B. beim Snake-Dance).

 

Line Dance eignet sich für alle Altersgruppen. Viele Tänzerinnen und Tänzer üben ihren Sport auch in entsprechender Westernkleidung aus. Wichtige Accessoires sind dabei Stiefel, Gürtel mit dekorativer Schnalle, Bolotie (eine Art Krawatte aus Lederschnur) und Cowboyhut.

Jeder Tanz ist unter einem eindeutigen Namen bekannt, um ihn identifizieren zu können, beispielsweise Bread And ButterElectric Slide oder Wanderer. Dank des Internets können die Beschreibungen der Tänze schnell weltweit publiziert werden, auf einzelnen Seiten sind teilweise über 20.000 Tänze aufgelistet. Während Anfänger mit einem Repertoire von 20 Tänzen zu fast jeder Musik einigermaßen passende Schrittfolgen finden, beherrschen Fortgeschrittene oft mehrere hundert Tänze.

 

Meist hat ein Autor eine Choreografie speziell für einen Musiktitel entwickelt, oft werden für die Schrittfolgen, aber auch alternative Musiktitel angegeben. Genauso kann es aber auch passieren, dass für einen Musiktitel mehrere Tänze choreographiert wurden. Diese sind dann meist unterschiedlich im Schwierigkeitsgrad. Traditionell wird zu Country-Musik getanzt. Der Trend geht aber auch dahin, Choreografien zu aktuellen Pop-Songs oder Rock'n'Roll-Oldies zu schaffen, was Line Dance besonders unter Jugendlichen zu schnell wachsender Beliebtheit verhalf.

 

 

Modern Line Dance feat. Country Line Dance

Diese zwei Tanzarten spalten sich immer mehr voneinander ab. Nur, wer beim Line Dance genauer hinsieht, wird merken, wie groß die Vielfalt ist und wie sich der Fortschritt bemerkbar macht.

 

Country Line Dance

Darunter versteht man den Grundbaustein des Line Dances, durch den viele den Line Dance kennen gelernt haben. Country-Musik tönt aus den Lautsprechern und es wird gestampft und geklatscht. Einige Tänzer sieht man noch heute vor allem auf Countryfesten mit Händen an den Gürtelschnallen und im Western Outfit.

Viele Anfänger lernen den Line Dance in bewährter Country Western Manier kennen. Canadian Stomp, Tush Push oder Country Walking zählen hier zu den bekanntesten Tänzen. Viele Line Dance Gruppen und Vereine pflegen diese Sparten des Line Dances insbesondere mit der Liebe zur Country-Musik. Vor allem bei Country-Veranstaltungen mit Livebands trifft man auf Country Line Dancer, die diese Sportart hauptsächlich als Hobby, Spaß und Abschalten vom Alltag pflegen.

   

Modern Line Dance

wird aber immer mehr mit dem Begriff Line Dance identifiziert. Schon lange sind Non Country Titel auf dem Wege der Vorherrschaft, in einigen Ländern wird sogar kaum noch nach Country-Musik getanzt. Vorreiter sind hier vor allem Singapore und die UK, bei denen in den Line Dance Charts kaum noch ein Country Interpret zu finden ist. Poppige Titel, irische Musik, Oldies, anspruchsvolle Rumba und Samba Rhythmen wollen getanzt werden. Der gesamte Körper tanzt. Modern Line Dance geht weg von Stiefeln und Hut, es kommen bequeme Sneakers an die Füße und ein lässiges Outfit ersetzt die Westernhemden, freie Bewegung bis hin zum professionellem Tanzen. Meisterschaften werden seit Jahren angeboten und erfreuen sich immer größerer Beliebtheit.

 

Aber egal ob Country oder Modern, der Mix ist immer noch die schönste Alternative. Und so findet man Line Dancer fast überall. Sogar in Diskotheken sieht man die Jugendlichen Line Dance (Freestyle) tanzen und es ist abzuwarten, ob diese Tanzsportart nicht vielleicht doch einmal eine Volkstanzsportart wird.